Sa, 18. November 2017

„Heuchler“

28.04.2016 11:16

Identitäre hissten Transparent am Burgtheater

Die Identitären haben am Mittwoch wieder gegen eine Aufführung der "Schutzbefohlenen" protestiert. Diesmal enthüllten sie am Dach des Wiener Burgtheaters ein Transparent mit der Aufschrift "Heuchler" und warfen Flugblätter ab. Laut der Burgtheater-Sprecherin handelte es sich um fünf Personen. Ins Theater gelangten sie nicht, die Vorstellung selbst verlief ungestört.

Den Ehrenschutz über die Aufführung hatte laut Burgtheater Nationalratspräsidentin Doris Bures übernommen. Von den Identitären wurde sie auf deren Homepage dafür angegriffen, weil "illegale Einwanderer von Politikern wie Doris Bures hofiert werden". Als Aufhänger für die Aktion benutzten die Rechtsextremen, die seit Langem gegen einen "Bevölkerungsaustausch" kämpfen, die zuletzt bekannt gewordene brutale Vergewaltigung einer jungen Frau durch drei Asylwerber am Wiener Praterstern.

Die Polizei war laut Burg-Sprecherin rasch zur Stelle. Zwei Personen wurden wegen Ordnungsstörung angezeigt.

Aufführung im Audimax gestürmt
Vor rund zwei Wochen hatten Identitäre das Audimax der Uni Wien gestürmt, als dort das Stück von Elfriede Jelinek aufgeführt wurde. Auch dort wurde per Transparent über "Heuchler" geschimpft, es kam zu tumultartigen Szenen, als Besucher versuchten, die Eindringlinge von der Bühne zu drängen. Die Polizei stellte in der Folge ihre Ermittlungen wegen Störung einer Versammlung ein, ermittelt aber noch wegen Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden