Sa, 16. Dezember 2017

Schock für die Ladys

02.05.2016 06:00

"Vorstadtweiber": Waltrauds Baby wird entführt

Die "Vorstadtweiber" locken jede Woche rund 900.000 Zuschauer vor die TV-Geräte. Auch an diesem Montag wird das so sein. Denn die letzte Folge entließ die Zuschauer doch mit sehr spannenden Enthüllungen. So geht es weiter.

Der DNA-Test hat ergeben, dass Simon (Johannes Nussbaum) nicht der Vater von Waltrauds (Maria Köstlinger) Baby ist. Georg (Juergen Maurer), Maria (Gerti Drassl) und Simon können das nicht glauben. Irgendwas stimmt da nicht.

Waltraud weiß wirklich nicht, wer sonst der Vater ihres Kindes sein könnte, aber es ist ihr durchaus recht, denn so wird sie alles erben und zudem Kanzlergattin. Joachim (Philipp Hochmair) und sein Wahlmanager Bernd (Lukas Watzl) sind zufrieden.

Nicoletta (Nina Proll) will sich bei Jörg (Thomas Mraz) entschuldigen, weil sie nicht begriffen hat, dass dieser hinter Francescos (Xaver Hutter) Freilassung steckte. Jörg ignoriert sie.

Hadrian (Bernhard Schir) spricht sich mit seiner Exfrau Sylvia (Julia Stemberger) aus und beendet seine Affäre mit ihr. Verzweifelt betrinkt Sylvia sich in Tinas Restaurant. Dort wird das Baby von Waltraud entführt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden