So, 19. November 2017

Spekulationen um Tod

28.04.2016 09:01

Wilde Gerüchte: Hatte Prince etwa Aids?

Rund eine Woche nach dem Tod von Sänger Prince reißen die Gerüchte um seine Todesursache nicht ab. Der "National Enquirer" schockt jetzt mit dieser Nachricht: Der Ausnahmekünstler hatte angeblich Aids. Wie ein Vertrauter dem US-Magazin berichtet, soll sich der Sänger daher bereits seit einiger Zeit "auf seinen Tod vorbereitet" haben.

Der Bericht zitiert einen Freund von Prince, wonach sich dieser bereits in den 90er-Jahren mit HIV infiziert habe, vor sechs Monaten schließlich jedoch Aids festgestellt wurde. Trotz der niederschmetternden Diagnose habe der Musiker aber eine Behandlung abgelehnt, da er als Zeuge Jehovas sicher war, dass sein Glaube ihn heilen könne: "Die Ärzte wollten ihm sofort den nötigen Medikamenten-Cocktail verschreiben, aber Prince hat sich geweigert. Er hat gesagt: 'Gott kann und wird mich heilen'."

Doch die Gebete blieben ungehört: Am 19. April habe laut "National Enquirer" ein Musikindustrie-Insider seinen Freunden per SMS mitgeteilt, dass es um den 57-Jährigen schlecht stand: "Aids war nun voll ausgebrochen. Seine Blutwerte waren im Keller, seine Körpertemperatur gesunken und sein Immunsystem sehr schwach", so der Insider weiter. "Er hat sich am nächsten Tag dann endlich die HIV-Medikamente besorgt und gleichzeitig Opiate gegen die Schmerzen der Aids-Symptome geschluckt."

Diese habe Prince in der ortsansässigen Apotheke gekauft, wie ein Mitarbeiter, der den Superstar regelmäßig bediente, dem "Enquirer" bestätigte: "Wir waren alle geschockt, wie niedergeschlagen er letzte Nacht aussah und sagten ihm: 'Wir beten für dich'." Prince soll daraufhin gewispert haben: "Hättet ihr vor einem Jahr für mich gebetet, wäre es jetzt vielleicht anders." Und weiter: "Letzte Nacht spürten wir, dass er in Schwierigkeiten war. Ein Mädchen sagte, er nehme ausländische Medikamente und sie dachte, er hätte das Zika-Virus. Aber mein Freund, der die Medikamente kannte, sagte, diese wären gegen HIV."

Doch laut "National Enquirer" sei die Einsicht des Musikers, die Krankheit mit Medikamenten zu bekämpfen, zu spät gekommen. Ein paar Stunden, nachdem er in der Apotheke eingekauft habe, war Prince tot. Ein Insider: "Die Familie will, dass der Toxologiereport zensiert wird, um seine Privatssphäre zu wahren. Die Welt könnte die Wahrheit nie erfahren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden