Fr, 24. November 2017

Rochade in Salzburg

27.04.2016 19:00

Ex-Stronach-Abgeordnete Fürhapter trat der ÖVP bei

Die ÖVP hat im Salzburger Landtag am Mittwoch Zuwachs bekommen: Die ehemalige Team-Stronach-Abgeordnete Gabriele Fürhapter trat der Volkspartei bei, nachdem sie seit Anfang Jänner bereits eng mit dem ÖVP-Landtagsklub kooperiert hatte.

Sie fühle sich inzwischen in der Salzburger ÖVP richtig daheim und sei von deren konstruktiver und lösungsorientierter Politik begeistert, so Fürhapter.

Das Team Stronach hatte bei der Landtagswahl im Mai 2013 drei Sitze erzielt. Im vergangenen November gaben Ex-Fußballprofi Otto Konrad und Landesrat Hans Mayr ihren Parteiaustritt bekannt. Am 14. Dezember kündigten ÖVP und Grüne die gemeinsame Koalition mit dem Team Stronach auf. Der parteifreie Konrad versicherte der Regierung, dass sie mit seiner Stimme rechnen könne, damit war die Regierungsmehrheit gesichert.

Austritt aus Team Stronach bereits im Jänner
Fürhapter trat dann im Jänner aus der Stronach-Partei aus. Im Team Stronach verblieben ist der Landtagsabgeordnete Helmut Naderer. Die ÖVP und die Grünen verfügen nun zusammen über 19 der 36 Sitze im Landtag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden