Di, 20. Februar 2018

Bodycams als Schutz?

27.04.2016 21:50

Wieder Parkwächterin wegen Strafzettel attackiert

Immer wieder sind die Mitarbeiter der Grazer Ordnungswache mit Attacken konfrontiert, so wie vergangenes Wochenende: Da wollte ein Betrunkener seinen Strafzettel nicht akzeptieren und riss einem weiblichen Parksheriff brutal die Dienstmarke vom Hemd. Ob es künftig Bodycams zum Schutz der Mitarbeiter gibt, könnte sich voraussichtlich im Herbst entscheiden.

Es ist leider keine Seltenheit mehr, dass sich Mitarbeiter der Ordnungswache mit verbalen, aber auch körperlichen Übergriffen auseinandersetzen müssen. Am Sonntag wollte ein weiblicher Parksheriff auf dem Grazer Europaplatz einen Strafzettel ausstellen. Doch damit war der Autobesitzer, der noch dazu betrunken war, gar nicht einverstanden: "Das werde ich zu verhindern wissen!", warnte er die 43-Jährige und setzte sich aus Protest auf die Motorhaube.

Dienstmarke heruntergerissen
Dann eskalierte die Situation: Der 39-Jährige riss der Frau die Dienstmarke vom Hemd, wodurch auch das Kleidungsstück kaputt ging. Die Polizei nahm ihn schließlich mit auf die Dienststelle; er wird wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Eine Situation, in der eine Bodycam eventuell deeskalierend gewirkt hätte: "Fällt der aktuelle Pilotversuch der Polizei positiv aus, werden wir uns dazu entscheiden, auch in diese Richtung zu gehen", informiert Alexander Lozinsek, Geschäftsführer des Grazer Parkraumservices. Überlegt wird ja schon länger, im Herbst könnte es Klarheit geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden