Sa, 16. Dezember 2017

vanderbellen.at geht

27.04.2016 15:46

Hofer-Website auf Tausenden ÖBB-PCs gesperrt

Über die Tausenden Computer der ÖBB ließ sich nur ein Kandidat der Hofburg-Stichwahl anklicken: Die Bahn-Mitarbeiter durften sich zwar über "vanderbellen.at" informieren, aber nicht über Norbert Hofer. "Eine Frechheit, wie ÖBB-Mitarbeiter bevormundet werden", kritisiert der FPÖ-Parlamentarier Christian Höbart.

Tagelang war die Internetseite "norberthofer.at" für alle Mitarbeiter der ÖBB gesperrt: Die URL-Filterdatenbank hat jeden Zugang zur Website des FP-Präsidentschaftskandidaten auf den Tausenden Bahn-PCs blockiert.

"Allerdings war die Internetseite 'vanderbellen.at' nicht gesperrt", erhielt der FPÖ-Abgeordnete Beschwerden von ÖBB-Mitarbeitern über die Konzernführung.

Höbart: "Wird jetzt noch deutlicher versucht, die ÖBB mit strammer parteipolitischer Doktrin zu durchsetzen?" Der Abgeordnete hat nun zu dieser Website-Sperre eine parlamentarische Anfrage an den Verkehrsminister eingebracht: "Minister Gerald Klug soll sich von dieser Aktion der ÖBB distanzieren."

ÖBB-Generaldirektion dementiert politische Einflussnahme
In einem Mail der ÖBB-Generaldirektion wird der Versuch einer politischen Beeinflussung dementiert: "Die Ursache für die Sperre war ein Fehler unseres IT-Lieferanten. Da diese Domain nicht unmittelbar nach ihrer Reservierung mit Inhalt befüllt war, wurde sie weggefiltert."

ÖBB-Vorstandschef Christian Kern zur "Krone": "Dieser Fehler wurde sofort behoben. Eine Blockade wäre kindisch gewesen." Höbart aber meint: "Wir wissen genau, wer dahintersteckt."

Kurz nach der "Krone"-Anfrage war die Domain "norberthofer.at" von ÖBB-PCs wieder erreichbar...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden