So, 25. Februar 2018

Freie Fahrt

27.04.2016 14:13

Klagenfurt plant "ampelfreie" Innenstadt

Vorrang für Fußgänger und Radfahrer in der Innenstadt! - Das ist das Ziel der Klagenfurter Stadtregierung. Schon bald werden - wie berichtet - die Ampelsignale am Neuen Platz abgedreht. Langfristig bastelt die Stadtregierung überhaupt an einer "ampelfreien Innenstadt", die den Verkehr einbremsen soll.

Laut Stadtrat Otto Umlauft (VP) werde das Projekt demnächst am Neuen Platz starten. "Wir können den Beschluss auch zurücknehmen, falls er sich nicht bewährt. Aber in anderen Städten klappt es ja auch."

Der grüne Umweltreferent Frank Frey hält überhaupt eine ampelfreie Innenstadt für möglich. "Durch eine Ampel wird ja mehr Stau produziert und damit gibt es auch mehr Abgase. Außerdem darf man nicht vergessen, dass in der Innenstadt ohnedies nur 30 km/h erlaubt sind."

Bereits jetzt gebe es einige Kreuzungen, die sich ohne Ampelregelung bewährt hätten.

Straßenbaureferent Christian Scheider (FP) begrüßt das Pilotprojekt. Allerdings dürfe man den Abbau weiterer Ampeln und Schutzwege nicht überstürzen. Man werde erst die Frequenz auf Kreuzungen untersuchen.

Scheider: "Falls sich aber herausstellt, dass die Frequenz so gering ist, kann man sich natürlich überlegen, dass man auch Schutzwege aufgibt, weil sie dann möglicherweise sogar ein höheres Risiko darstellen."

Nun ist Ihre Meinung gefragt: Ist es sinnvoll, dass die Ampeln am Neuen Platz abgedreht werden?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden