So, 22. Oktober 2017

Vor Anhörung

27.04.2016 13:35

Platini: „Die Wahrheit muss auf den Tisch“

UEFA-Präsident Michel Platini blickt dem Verfahren um seine Suspendierung "gelassen und entschlossen" entgegen. "Jetzt muss die Wahrheit auf den Tisch kommen und Gerechtigkeit gesprochen werden", sagte der gesperrte Chef der Europäischen Fußball-Union.

Am Freitag soll der Internationale Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne über den Einspruch Platinis gegen seine Suspendierung verhandeln. Der 60-jährige Franzose hofft auf einen Freispruch.

Platini ist vom Internationalen Fußball-Verband (FIFA) ebenso wie der ehemalige FIFA-Chef Joseph Blatter für sechs Jahre gesperrt worden. "Sie hindern mich daran zu arbeiten und mich um den Fußball zu kümmern", sagte Platini laut der "Gazzetta dello Sport" und der Nachrichtenagentur ANSA. "Sie haben mir all das genommen, was ich in meinem Leben gemacht und aufgebaut habe."

Platini hatte sich mehrmals vehement gegen das Urteil ausgesprochen. Hintergrund der Sperre ist eine dubiose Zahlung Blatters von zwei Millionen Franken (1,82 Mio. Euro) an Platini aus dem Jahr 2011. Diese Summe hatte der Schweizer laut eigener Aussage als verspätetes Gehalt wegen Platinis Tätigkeit als Präsidentenberater in den Jahren 1999 bis 2002 überwiesen. Bei der CAS-Anhörung am Freitag soll deshalb auch Blatter als Zeuge gehört werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).