Di, 12. Dezember 2017

Kann das sein?

27.04.2016 13:12

Jennifer Aniston wurde für ihren Po gehänselt

Kann das wirklich sein? Ausgerechnet US-Schauspielerin Jennifer Aniston, nach Ansicht des US-Magazins "People" die derzeit schönste Frau der Welt, hat nach eigenen Worten früher wegen ihres Hinterteils Häme einstecken müssen. "Für meinen Po wurde ich früher gehänselt", zitiert die deutsche "People"-Ausgabe die 47-Jährige.

"Heute zahlen Menschen dafür, lassen sich irgendetwas spritzen, um so einen Hintern zu haben", sagte Aniston.

Auch zu ihren Vorlieben beim Essen äußerte sich die Schauspielerin: "Ich mag's salzig, herzhaft - bei Schokoladenkuchen und Keksen kann ich Nein sagen.." Zugleich verriet Aniston, welche Looks Ehemann Justin Theroux an ihr mag. "Justin liebt es, wenn ich Skinny-Jeans trage - ich persönlich hasse die ja, habe aber jetzt mehr davon als früher."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden