Sa, 18. November 2017

„Fehleinschätzung“

26.04.2016 14:19

Hillsborough: Polizei trägt Schuld an Tragödie

Die Tragödie von Hillsborough, bei der 96 Menschen zu Tode gekommen sind, ist durch "polizeiliche Fehleinschätzung" und nicht durch Fehlverhalten der Fans zustande gekommen. Dies ist das Ergebnis einer jahrelangen juristischen Untersuchung, die am Dienstag in Warrington präsentiert wurde.

Am 15. April 1989 starben während des FA-Cup-Semifinales zwischen Liverpool und Nottingham im Hillsborough-Stadion, der Heimstätte von Sheffield Wednesday, 96 Liverpool-Anhänger in Folge einer Massenpanik im Gästeblock.

Wie nun festgestellt wurde, ereignete sich die Katastrophe durch die Entscheidung der Polizei, ein zusätzliches Stadiontor zu öffnen. Dadurch war der Sektor schnell überfüllt - Menschen erstickten, weil sie gegen den Zaun gedrückt oder totgetrampelt wurden. Gleichzeitig verhinderten Ordnungskräfte im Stadion zunächst das Öffnen der Tore aufs Spielfeld, wodurch die Situation weiter verschärft wurde. Als Konsequenz aus dieser Katastrophe gibt es in englischen Stadien keine Zäune und Stehplätze mehr.

Lange hatte die Polizei ihre Verantwortung für Hillsborough abgestritten und die Schuld den Fans zugeschoben. Doch bereits 2012 kam eine unabhängige Kommission zu der Erkenntnis, dass die Exekutive eine wesentliche Schuld traf, was sogar zu einer offiziellen Entschuldigung von Premierminister David Cameron führte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden