Mi, 21. Februar 2018

Eklat in der ESL:

27.04.2016 07:21

Team Youporn von Gaming-Turnieren ausgeschlossen

Ein vom Pornoportal Youporn gesponsertes spanisches E-Sport-Team, das Team YP, darf nicht an den Gaming-Turnieren der Liga Electronic Sports League (ESL) teilnehmen. Den Ausschluss begründen die Betreiber mit den Regeln der Liga, die Reklame für Pornografie ausdrücklich untersagen. Die Athleten protestieren gegen die Maßnahme.

Auf der Twitter-Seite des Teams rufen die E-Sportler ihre Fans zur Unterstützung auf - und kritisieren die Entscheidung der ESL. Man sei enttäuscht von der Sperre für das Team und fordere mehr Professionalität und Transparenz.

Tatsächlich hat die ESL einem Bericht des IT-Portals "Golem" zufolge aber bereits offengelegt, warum das Team YP von den Bewerben der Liga ausgeschlossen wird.

ESL duldet keine Werbung für Pornografie
Es gehe dabei einerseits darum, dass in den Märkten, in denen die ESL aktiv ist, keine Pornografie beworben werden dürfe, andererseits habe man auch mit Werbepartnern die Vereinbarung, keine Werbung für Drogen, Alkohol oder Pornografie zu machen. Das Team YP passt für die ESL deshalb nicht in die Liga.

Freilich: Dieser Probleme sind sich auch die Mitglieder des Team YP bewusst. Eben um nicht allzu sehr mit dem Hauptsponsor Youporn in Verbindung gebracht zu werden, nutzt man den abgekürzten Namen Team YP statt Team Youporn. Auch auf Verlinkungen zum Hauptsponsor verzichtet das Team.

Doch der ESL reicht das nicht. Sie hat das Team, das vor allem in "Dota 2", "League of Legends", "Call of Duty: Advanced Warfare" und "Hearthstone" aktiv ist, fürs erste aus der Liga ausgeschlossen. Ob der öffentliche Aufschrei des Teams und die Reaktionen der Twitter-Gemeinde daran etwas ändern werden, bleibt abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden