Mo, 23. Oktober 2017

Schiri verprügelt

25.04.2016 14:17

Skandal bei Fenerbahce-Spiel: Hooligan in U-Haft

Nach der Hooligan-Attacke beim Spiel zwischen Trabzonspor und Fenerbahce Istanbul sitzt ein 17-Jähriger in Untersuchungshaft. Die türkische Staatsanwaltschaft hat nach dem Angriff auf einen Torlinien-Assistenten Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen, u.a. wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Das meldete die Nachrichtenagentur Anadolu am Montag.

Nach Abschluss der Untersuchungen soll der Teenager einem Gericht vorgeführt werden. Trabzonspor droht nun eine Platzsperre von mindestens fünf Spielen und eine hohe Geldstrafe, berichtet die Nachrichtenagentur DHA. Der türkische Fußballverband TFF kündigte am Sonntagabend in einer Presseerklärung eine Entscheidung an, ohne einen Zeitpunkt zu nennen.

In der Schlussphase der Begegnung in der Süper Lig war es auf den Rängen zu Ausschreitungen durch Trabzonspor-Anhänger gekommen, die beim Stand von 4:0 für Istanbul zu randalieren begannen (siehe Video oben). Hinter dem Tor von Trabzon-Tormann Onur Kivrak durchbrachen Zuschauer eine Absperrung, dann flogen abgerissene Stadionsitze und Böller auf den Platz. Schiedsrichter Bülent Yildirim unterbrach die Partie kurzzeitig.

Als das Spiel weiterlief, rannte ein Zuschauer auf den Platz und schlug auf den Torlinien-Assistenten ein. Der Randalierer konnte von Ordnern überwältigt werden, danach verließen Spieler und Schiedsrichter den Platz. Die Partie wurde nicht wieder angepfiffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).