Mo, 20. November 2017

Nach Anschlägen

25.04.2016 10:10

Brüsseler U-Bahn wieder im Normalbetrieb

Rund einen Monat nach den Brüsseler Anschlägen ist die U-Bahn der Stadt wieder im Normalbetrieb. Auch die Station Maelbeek, neben dem Flughafen einer der beiden Anschlagsorte, wurde Montagfrüh wieder geöffnet, wie der Verkehrsbetrieb Stib auf seiner Website mitteilte. Polizisten und Soldaten sollen den Betrieb absichern.

Nach den Anschlägen war die U-Bahn zunächst geschlossen worden, dann mit beschränkten Öffnungszeiten in Betrieb gegangen. In der Station Maelbeek wurde eine Gedenktafel aufgestellt, auf der Reisende ihre Gedanken hinterlassen können.

ZDF-Reporterin Ina D'hondt hat auf Twitter ein Video von der fahrenden U-Bahn veröffentlicht:

Am Samstag war die Station für Überlebende und Angehörige der insgesamt 32 Todesopfer der islamistischen Anschläge geöffnet worden. Sie hinterließen dort erste Botschaften.

Am 22. März hatten sich zunächst zwei Attentäter im Flughafen Brüssel-Zaventem in die Luft gesprengt. Knapp eine halbe Stunden später zündete ein Attentäter an der Station Maelbeek einen Sprengsatz in einem U-Bahn-Waggon und riss 16 Menschen mit in den Tod. Insgesamt wurden bei den beiden Anschlägen 32 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden