Mi, 13. Dezember 2017

Asylmittel für Wien

22.04.2016 17:00

Kurz kontert SPÖ: "Am Geld wird's nicht scheitern"

"Wir sollten zusammenarbeiten, es geht um eine wichtige Sache", reagiert Integrationsminister Sebastian Kurz auf Attacken aus Wiens SPÖ. Der Vorwurf, sein Ressort hungere die Stadt aus, sei falsch - er werde aber gerne über alles reden. In der ÖVP-Bundesparteizentrale formuliert man weniger dezent.

Der Minister will "auf alle Fälle mit der Stadt Wien in Fragen der Integration eng kooperieren", hörte die "Krone" am Freitag. Kurz dazu: "Es gab wegen der Islam-Kindergärten einige Emotionen, aber auch da haben wir uns auf einen Fahrplan geeinigt. Die Integrationspolitik ist eine wichtige Sache, da sollten wir zusammenarbeiten. Am Geld wird's jedenfalls nicht scheitern."

Und der Minister erinnert daran, dass die Zahl der Deutschkurse bereits im Vorjahr von 30.000 auf 50.000 aufgestockt worden ist, heuer kommen noch weitere Kurse um 40 Millionen Euro dazu.

Bundes-ÖVP kritisiert die Wiener SPÖ hart
In der Bundes-ÖVP legen die Parteistrategen aber im Duell mit der Wiener SPÖ das Florett zur Seite und greifen zur Streitaxt. Zitat: "Das Rezept der SPÖ: Sich zuerst für die Willkommens-Politik feiern lassen, dann sollen aber andere zahlen." Und in der Bundesparteiführung der Volkspartei stelle sich auch die Frage, "was die Stadt Wien außer Geldausgeben sonst so macht". Alleine die Mindestsicherung für die Flüchtlinge koste die Steuerzahler heuer 150 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden