Fr, 24. November 2017

Idee aus China

22.04.2016 12:12

Seelenloser Robo-Mönch verbreitet den Buddhismus

Interessante Idee aus einem buddhistischen Tempel nahe Peking: Weil die Welt immer schnelllebiger und technologieabhängiger wird, soll ausgerechnet ein seelenloser Robotermönch die Lehren des Buddhismus verbreiten. Und es scheint zu funktionieren: Robo-Mönch Xian'er hat das chinesische Internet im Sturm erobert und ist mittlerweile sogar der Star in Zeichentrickfilmen.

Entworfen wurde das possierliche Kerlchen einem Bericht des Magazins "Spiegel" zufolge von Meister Xianfan und seinen buddhistischen Mönchen im Longquan-Kloster unweit von Peking. Die Gelehrten gingen bei der Entwicklung von Xian'er eine Partnerschaft mit Universitäten und Technologieunternehmen ein, seit einigen Monaten unterhält das Ergebnis dieser Kooperation nun die Gläubigen.

Xian'er verbindet Religion und Wissenschaft
Die Idee hinter dem Robo-Mönch: Er soll Religion und Wissenschaft verbinden und in unserer heutigen schnelllebigen Welt die spirituellen Lücken im Leben der Smartphone-Generation füllen. Dazu kann Xian'er buddhistische Gebete, sogenannte Sutras, vortragen und 20 Fragen über den Buddhismus und das Leben beantworten, die er auf einem Display auf seinem Bauch anzeigt. Er beherrscht sieben Bewegungen und kann auf seine Umgebung reagieren.

Internet-, Comic- und Zeichentrick-Star
Seit Xian'er im Oktober seinen ersten öffentlichen Auftritt absolvierte, meditiert er zwar meist in einem Regal, avancierte allerdings - dank seines eigenen Accounts beim chinesischen Twitter-Klon Weibo - auch zum Star im chinesischen Social Web, Trickfilmen und Comics. Sogar Merchandising-Artikel zum kultigen Robo-Mönch gibt es in China bereits.

Wie lang Robo-Mönch Xian'er die buddhistische Lehre noch verbreitet, ist trotzdem ungewiss. Dem Bericht zufolge wird nämlich bereits an einem technisch noch fortschrittlicheren Nachfolger gearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden