Do, 23. November 2017

Eingestellt

22.04.2016 11:32

China dreht Apples Film- und E-Book-Angebot ab

Apples Angebot an Filmen und elektronischen Büchern ist rund ein halbes Jahr nach dem Start in China eingestellt worden. Nach Informationen der "New York Times" steht die staatliche Medienaufsichtsbehörde hinter der Schließung.

Apple äußerte sich nicht zu den Gründen und erklärte am Freitag nur, man hoffe, die Filme und E-Books so schnell wie möglich wieder den Kunden in China anbieten zu können. Für die Kalifornier ist China ein extrem wichtiger Markt, insbesondere weil dort viele iPhones verkauft werden.

Der Start von Apples Film- und E-Book-Angebot war von anderen westlichen Plattformen wie etwa Netflix als Signal interpretiert worden. Der Streaming-Anbieter ist seit Jänner fast überall auf der Welt verfügbar - nur China fehlt als großer Markt noch. Man sei in Gesprächen mit chinesischen Behörden, aber das dauere lange, sagte Netflix-Chef Reed Hastings.

Mit der Abschaltung des Apple-Angebots dürften nun wohl auch die Netflix-Pläne in weitere Ferne gerückt sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden