Fr, 15. Dezember 2017

Trio gefasst

22.04.2016 16:20

Studentin (21) von jungen Asylwerbern vergewaltigt

Eine 21-jährige Studentin ist in der Nacht auf Freitag auf einer Damentoilette am Bahnhof am Wiener Praterstern in der Leopoldstadt von drei jungen Asylwerbern aus Afghanistan vergewaltigt worden. Ein Bursche habe sie festgehalten, während sich die beiden anderen an ihr vergangen hätten, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Nach der Tat ergriff das Trio die Flucht, konnte aber wenig später von der Polizei gefasst werden. Von den Burschen ist bislang nur einer geständig.

Bei ihrer Einvernahme hätten sie erklärt, Erinnerungslücken zu haben, und das auf eine starke Alkoholisierung zurückgeführt, so Hahslinger am Freitagnachmittag. "Daher könnten sie sich nicht an die Tat erinnern", so der Sprecher weiter. Die drei Asylwerber befinden sich noch in Polizeigewahrsam.

Kopf mehrmals gegen WC-Schüssel geschlagen
Die junge Frau war gemeinsam mit einer 30 Jahre alten Freundin in der Stadt unterwegs gewesen. Kurz vor 1 Uhr machten sich die beiden auf den Heimweg. Während die 30-Jährige am Bahnhof Praterstern den Bankomaten aufsuchte, um Geld zu beheben, ging die 21-Jährige auf das öffentliche WC.

Dabei wurde sie offenbar bereits von den drei Afghanen im Alter von 16 und 17 Jahren verfolgt. Die Frau dürfte aus ungeklärten Gründen die Toilettentüre nicht verriegelt haben. Einer der Männer packte die Studentin und hielt sie fest, während die beiden anderen sie nacheinander vergewaltigten, sagte Hahslinger. Die Jugendlichen gingen dabei brutal vor: Sie drückten die 21-Jährige fest mit dem Oberkörper zu Boden und schlugen ihren Kopf mehrmals gegen die WC-Schüssel. Die Angreifer hielten ihr auch Mund und Nase zu, sodass sie nicht um Hilfe rufen konnte. Anschließend ergriff das Trio die Flucht.

"Als die Freundin der Studentin kurz danach nachschaute, fand sie die junge Frau in der Toilette am Boden liegend", so Hashlinger. Die 30-Jährige rannte hinaus und rief um Hilfe, mehrere Passanten wurden auf die Flüchtenden aufmerksam und verständigten die Polizei.

Täter innerhalb kurzer Zeit gefasst
Innerhalb kürzester Zeit war ein Großaufgebot von 30 Einsatzkräften am Tatort. Das gesamte Gebiet rund um den Praterstern wurde abgesucht. Einer der Verdächtigen konnte daraufhin in der Venediger Au nahe der U-Bahn-Station festgenommen werden. Um 1.30 Uhr klickten dann auch für die zwei weiteren Beschuldigten im Stuwerviertel die Handschellen.

Die 21-Jährige wurde zur Versorgung ins Spital gebracht. Sie hatte aufgrund der brutalen Vorgangsweise der Täter auch starke Schmerzen am Oberkörper, sagte Hahslinger. Trotzdem konnte die Studentin noch in der Nacht ihre Aussage vor der Polizei machen. "Eine stationäre Aufnahme lehnte sie ab", sagte Christoph Mierau, der Sprecher des Wiener Krankenanstaltenverbundes.

Serie von Sex-Übergriffen rund um Praterstern
Der Fall reiht sich in eine Serie brutaler Sextaten, die während der vergangenen Monate rund um den Praterstern passiert sind: Mitte Jänner war eine 18-jährige Burgenländerin in der Hauptallee von einem afghanischen Asylwerber vergewaltigt worden. Zwei Securitys fassten den Täter und übergaben ihn der Polizei.

Auch ein 22-jähriger Mazedonier trieb in der Leopoldstadt und der Donaustadt sein Unwesen: Der Sextäter soll mindestens zehn Frauen aufgelauert haben. Anfang Februar klickten für den Mann die Handschellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden