Fr, 15. Dezember 2017

"Eine Wohltat"

21.04.2016 21:03

Marc Janko: Schweiz staunt über seine AKW-Kritik!

Kritische Worte zu womöglich kontrovers diskutierbaren Themen - nein, die gibt’s von allzu vielen Profi-Sportlern heutzutage nicht zu hören. Zu groß ist oft die Angst, dass man den einen oder anderen potenziellen Fan verärgern und verlieren könnte. Doch es gibt sie schon noch - die Typen, die ungeachtet aller möglichen Konsequenzen zu ihren Überzeugungen stehen. Wie etwa ÖFB-Starstürmer Marc Janko, der in der Schweiz mit seinen offen kritischen Worten zur Atomkraft für positives Staunen sorgt.

"Eine Wohltat in Zeiten, in denen sich von PR-Experten glattgebügelte Kicker um jede noch so harmlose Antwort drücken", beschreibt die schweizerische Zeitung "Blick" am Donnerstag die jüngsten Tweets von Janko zu einer Greenpeace-Aktion im Schweizer Kanton Aargau.

Die Umweltschutz-Organisation hatte auf einem Feld nahe des Flughafens Zürich eine für Passagiere von anfliegenden Jets deutlich sichtbare "Warnung" vor dem weltweit ältesten kommerziell genutzten Atomkraftwerk platziert - und dieses AKW steht eben in Beznau in der Schweiz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden