So, 25. Februar 2018

Das erste Babyfoto!

21.04.2016 11:29

Prinz Carl Philips Sohn heißt Prinz Alexander

Glücklich und stolz lächeln Prinz Carl Philip von Schweden und seine Sofia in die Kamera, im Maxi Cosi schlummert der kleine Prinz. Nich einmal 20 Stunden nach der Geburt hat das schwedische Königshaus das erste Foto vom kleinen royalen Nachwuchs veröffentlicht. Und jetzt ist auch der Name des Kleinen bekannt: Prinz Alexander Erik Hubertus Bertil.

"Die Prinzenfamilie hat das Krankenhaus verlassen und ist zu Hause auf Schloss Drottningholm", heißt das Statement zu dem Bild, das das schwedische Königshaus auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat. "Es geht uns gut und wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit."

Stolz hält Papa Carl Philip seinen Sohn im Maxi Cosi, nur das Köpfchen des Kleinen lugt unter der Decke hervor. Mama Sofia lächelt ein wenig müde in die Kamera, die Strapazen der Geburt sieht man der 31-Jährigen aber dennoch fast nicht an. Immerhin hat der kleine Prinz erst wenige Stunden, bevor dieses Foto entstanden ist, das Licht der Welt erblickt.

Am Donnerstagvormittag wurde der Name des Mini-Royals verkündet: Alexander Erik Hubertus Bertil, Herzog von Södermanland.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden