Sa, 18. November 2017

Alaba-Kollege bleibt

20.04.2016 13:11

Bayern München: Manuel Neuer verlängert bis 2021

Der FC Bayern München hat Weltmeister Manuel Neuer als nächsten Leistungsträger langfristig an sich gebunden. Nachdem der deutsche Rekordmeister die Verträge mit Thomas Müller, Jerome Boateng, Javi Martinez und zuletzt David Alaba bis ins Jahr 2021 verlängert hatte, unterschrieb nun der Welttorhüter ebenfalls bis 2021.

Der alte Kontrakt von Neuer, der im Sommer 2011 von Schalke 04 nach München gewechselt war und die Bayern geschätzte 30 Millionen Euro Ablöse gekostet hatte, lief bis Ende Juni 2019.

Mit den Münchnern hat er seither dreimal die Meisterschaft, zweimal den DFB-Pokal sowie 2013 die Champions League gewonnen. Neuer war zuletzt dreimal in Folge der Welttorhüter des Jahres.

Der 30-Jährige war nach seiner Vertragsunterzeichnung "froh, dass wir das jetzt unter Dach und Fach gebracht haben". Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge meinte: "Wir haben jetzt alle Leistungsträger sehr, sehr langfristig an den FC Bayern gebunden. Die Fans brauchen sich keine Sorgen um die Zukunft machen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden