Di, 21. November 2017

„Vorstadtweiber“

25.04.2016 06:00

Zeigt Juergen Maurer auch diesmal seinen Penis?

Die "Vorstadtweiber" gehen heiß weiter. Nachdem Juergen Maurer in der letzten Folge samt Penis zu sehen war, wird diesmal über seine Figur Georg enthüllt, dass dieser schon wieder eine Affäre mit einem Mann angefangen hat.

Der Besuch von Maria (Gerti Drassl) und Georg (Juergen Maurer) bei der Sexualtherapeutin bringt ihre Ehe nicht auf neue Schienen. Zumal zur selben Zeit Francesco (Xaver Hutter) aus der Haft entlassen wird, mit dem Georg im Gefängnis ein Verhältnis angefangen hat. Für die Freilassung des Friseurs der Vorstadtweiber hat sich der Polizist Jörg (Thomas Mraz) eingesetzt, in der Hoffnung, damit eine nähere Beziehung zu Nicoletta (Nina Proll) zu finden. Doch diese begreift das nicht und ignoriert ihn.

Caro (Martina Ebm) besucht Sylvia (Julia Stemberger). Sie will wissen, was Hadrians (Bernhard Shir) Exgattin besser kann als sie. Hadrian holt Caro ab. Sylvia bleibt einsam zurück. Doch Hadrians Glück währt nur kurz. Er soll sein Haus, eine Dienstwohnung der Bank, baldigst räumen.

Maria und Simon (Johannes Nussbaum) besuchen Waltraud (Maria Köstlinger) und das Baby. So erfährt Joachim (Philipp Hochmair), dass der minderjährige Simon der Vater von Waltrauds Kind ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden