Sa, 16. Dezember 2017

55-Jähriger in Haft

20.04.2016 10:35

65 Kilo Cannabisharz in Wohnung sichergestellt

65 Kilogramm Cannabisharz haben Tiroler Beamte in einer Innsbrucker Wohnung sichergestellt. Die Drogen waren laut Polizei für den Weiterverkauf bestimmt und hatten einen Straßenverkaufswert von 650.000 Euro. Der 55-jährige Mieter der Wohnung, ein Einheimischer, wurde in Untersuchungshaft genommen.

Den beachtlichen Drogenfund machten die Beamten bereits am 8. April und bewiesen dabei auch den buchstäblich richtigen "Riecher". Im Zuge von Routineerhebungen in dem Wohnblock stieg den Polizisten nämlich der markante Geruch von Cannabis in die Nase, der sie schließlich zu einer der Wohnungen führte.

Die Beamten befragten daraufhin den Mieter der Räumlichkeiten, einen 55-jährigen Innsbrucker, der ihnen schließlich auch einige Gramm Cannabis aushändigte. Die Uniformierten blieben jedoch misstrauisch und vermuteten weitere Drogen in der Wohnung. Als sich dann die Schlinge zuzog und ein Drogenspürhund angefordert wurde, knickte der 55-Jährige ein und gestand, eine größere Menge an Marihuana zu Hause versteckt zu haben.

Die Ermittlungen in dem Fall laufen weiterhin auf Hochtouren. Laut Einschätzung der Polizei dürfte es sich bei dem 55-Jährigen nicht um den Haupttäter handeln. Die Suche nach weiteren Komplizen und dem "Kopf" der Bande ist im Gange.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden