Sa, 21. Oktober 2017

10 Menschen verletzt

20.04.2016 10:13

Polizeibus mit Flüchtlingen kracht bei A4 in Auto

Dramatischer Unfall Mittwochfrüh in Nickelsdorf im Burgenland: Ein Polizei-Kleinbus mit insgesamt sieben Flüchtlingen sowie zwei Beamten an Bord kollidierte auf Höhe des Zubringers zur Ostautobahn mit dem Wagen eines 48 Jahre alten Burgenländers. Alle zehn Insassen wurden dabei verletzt, einer von ihnen schwer.

Die Polizei hatte die sieben Flüchtlinge - allesamt afghanische Staatsbürger ohne Aufenthaltsgenehmigung - in den Morgenstunden offenbar auf der Straße aufgelesen. An der Kreuzung der B10 mit dem Autobahnzubringer kam es dann zum folgenschweren Zusammenstoß - der mit neun Insassen besetzte Polizeibus landete im Straßengraben.

Ein Schwerverletzter musste nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber ins Wiener AKH geflogen werden, sieben weitere Unfallopfer wurden mit Rettungsfahrzeugen in Spitäler gebracht. Die beiden Polizeibeamten konnten selbst ein Krankenhaus aufsuchen. Bei dem Unfall stand auch ein zweiter Notarzthubschrauber im Einsatz, ebenso mehrere weitere Rettungsfahrzeuge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).