Sa, 18. November 2017

Skurriler US-Streit

20.04.2016 10:13

Religionsgruppe klagt gegen Freiluft-Urinal

Eine religiöse Gruppe in der kalifornischen Großstadt San Francisco stößt sich an einem Freiluft-Urinal, das die Stadt kürzlich am Rand eines beliebten Parks aufgestellt hat. Wie der Sender NBC am Dienstag berichtete, hatten sich viele Anrainer für das erste öffentliche Pissoir dieser Art in den USA ausgesprochen. Doch nun hat die "Chinese Christian Union" gemeinsam mit einigen Bürgern geklagt.

Laut Klageschrift machen sie unter anderem geltend, dass die nur mit einem Gitter abgeschirmte Anlage anstößig sei und die Privatsphäre der Benutzer verletze. Zudem sei das Urinal eine Geruchsbelästigung und unhygienisch, auch weil man sich nicht die Hände waschen könne. Die Kläger führen außerdem an, dass die Einrichtung für Frauen und Behinderte diskriminierend sei. Sie fordern die Entfernung des Pissoirs.

Freiluft-Urinal als Ausweichort für Wildpinkler
Die Stadt hatte das Urinal im Zuge einer Renovierung der Dolores-Park-Anlage zusätzlich zu traditionellen Toilettenhäuschen gebaut. Damit wollte man unter anderem dem Wildpinkeln in der Anlage vorbeugen.

Die Stadtverwaltung will sich den Forderungen der Kläger nicht beugen. In einer Mitteilung heißt es, dass der Dolores Park seit Jahren für seine spektakuläre Aussicht und für eine lebendige Gegenkultur mit nackten Sonnenanbetern und Drogengenuss bekannt ist. Es sei verwunderlich, dass sich die Kläger ausgerechnet an einem Urinal stoßen, teilte Matt Dorsey, der Sprecher der städtischen Justizbehörde, mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden