Mi, 13. Dezember 2017

"Viel ruhiger"

19.04.2016 16:55

Body-Cams: Polizei zieht positive Zwischenbilanz

Seit knapp sechs Wochen darf die Polizei mit Kameras auf Streife gehen. Während des einjährigen Testbetriebes kommen insgesamt 20 Body-Cams zum Einsatz. Eine erste Zwischenbilanz fällt durchaus positiv aus, denn eines zeigt sich schon jetzt: Läuft die Kamera mit, verhalten sich Personen weniger aggressiv.

Schlägerei im bekannten City-Lokalviertel Bermudadreieck in Wien - die Kamera lief mit und sicherte wertvolle Beweise. Nur eine von mehreren positiven Erfahrungen mit den neuen Body-Cams der Exekutive.

Ein Großteil der Geräte im Testbetrieb kommt in Wien zum Einsatz, je zwei Stück sind in Graz und Salzburg im Verwendung. "Es zeigt sich, dass sich unser Gegenüber viel ruhiger verhält, wenn die Kamera mitläuft", so Abteilungsinspektor Arnold Reichmann bei einem "Krone"-Lokalaugenschein am Brennpunkt Schwedenplatz in Wien.

Die Verwendung der Körperkameras ist an strenge Datenschutzrichtlinien gekoppelt. Die Daten werden auf einem einzelnen Computer gesammelt, der nicht an Netzwerke angebunden ist. Und: Beamte müssen bei der Amtshandlung ankündigen, dass mitgefilmt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden