Fr, 20. Oktober 2017

"CarFreitag"

19.04.2016 15:57

PS-Freunde legten Abfahrt der Südautobahn lahm

Einst Privatvergnügen von ein paar Automobil-Freunden, jetzt wohl Feindbild von Tausenden Pendlern: Die Initiative "CarFreitag" lud zur Saisoneröffnung auf das Bloomfield-Areal in Leobersdorf, Bezirk Baden. Unerwartet rückten so viele Tuning-Fans an, dass der Stau bis auf die A 2 reichte und den Abendverkehr lahmlegte.

In eher kleinem Kreis hatten bisher die "CarFreitag"-Treffen in Leobersdorf stattgefunden. Die Ziele: über Autos fachsimpeln und Spenden für schwer kranke Kinder sammeln. Mehr als 19.000 € kamen schon zusammen.

Dann ein verhängnisvoller Facebook-Aufruf für die Saisoneröffnung - mehr als 2100 PS-Fans "liken" den Beitrag, Hunderte machen sich auf den Weg. Die Folge: Stau bis auf die A 2, viele verärgerte Pendler auf abendlicher Heimfahrt sitzen fest. Ein Großaufgebot der Polizei sperrt die Autobahnabfahrt und entwirrt das Verkehrschaos.

Zerknirscht entschuldigen sich die "CarFreitag"-Organisatoren bei den Stau-Opfern, danken der Exekutive und ersuchen die Behörden, von einer Strafe abzusehen: "Treffen dieser Art wird es sicher nicht mehr geben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).