So, 17. Dezember 2017

0:4-Pleite

19.04.2016 12:29

Auch Arnautovic konnte Stokes Fall nicht stoppen

Stoke City befindet sich in der Premier League ausgerechnet im Finish im Formtief. Viel Hoffnung hatte man in das Comeback von Marko Arnautovic gesteckt, doch auch er konnte gegen Tottenham beim 0:4 nichts ausrichten. 0:8 ist das erschreckende Torverhältnis aus den letzten beiden Partien der "Potters".

Während Kevin Wimmer bei Tottenham nur auf der Bank saß, spielte Marko Arnautovic bei Stoke zwar durch, konnte aber auch nicht den Unterschied ausmachen. So befindet sich Stoke City derzeit im Formtief. Zwei Pleiten en suite, davor ein Remis, ein Sieg und noch eine Pleite.

Schon einmal hatte man in dieser Saison einen derartigen Durchhänger mit drei 0:3-Pleiten in Serie. Jetzt wartet mit Manchester City auch noch ein absolutes Spitzenteam, droht ebenfalls die dritte Niederlage hintereinander. Bitter: Gerade im Finish einer starken Saison könnten Arnautovic & Co. so durchgereicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden