Fr, 24. November 2017

Ablöse zu hoch

18.04.2016 15:36

Gladbach wird Hinteregger nicht fest verpflichten

Borussia Mönchengladbach wird laut einem Bericht des Fachmagazins "kicker" die Kaufoption auf ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger nicht ziehen. Der Innenverteidiger war im Winter von Red Bull Salzburg vorerst leihweise in die deutsche Bundesliga gewechselt. Gladbach sei die im hohen einstelligen Millionenbereich angesiedelte Ablösesumme aber zu hoch.

Hinteregger absolvierte im Frühjahr bis dato zehn Einsätze für den Tabellenfünften, gänzlich überzeugend agierte er dabei nur selten. Am vergangenen Wochenende war der Kärntner nur Ersatz. In Salzburg hat Hinteregger, der im Herbst unter Ex-Trainer Peter Zeidler mit Undiszipliniertheiten aufgefallen war, noch einen bis 2019 laufenden Vertrag.

Hier im Video sehen die Highlights von Gladbachs 0:2-Pleite gegen Hannover am vergangenen Freitag:

Der nunmehrige Salzburg-Coach Oscar Garcia konnte mit der Kunde aus Deutschland wenig anfangen. "Niemand vom Verein hat mir diesbezüglich etwas gesagt. Das ist ein Thema, dass uns im Sommer interessieren wird. Jetzt interessieren mich nur die Spieler, die mir zur Verfügung stehen", sagte der Spanier am Montag dazu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden