Sa, 18. November 2017

Jahrestag am 26.4.

19.04.2016 07:12

Strahlende Tage: ORF setzt Tschernobyl-Schwerpunkt

Vor 30 Jahren - am 26. April 1986 - kam es im sowjetischen Reaktorzentrum von Tschernobyl zur bisher folgenschwersten Nuklearkatastrophe: Radioaktive Wolken wurden aus der Ukraine in den Westen und Süden getrieben. Erhöhte Strahlung war in ganz Europa und Teilen Österreichs zu messen.

Anlässlich des 30. Jahrestages der Katastrophe widmet der ORF dem Reaktorunfall einen Themenschwerpunkt: Das "Journal Panorama" geht heute ab 18.25 Uhr in Ö1 der Frage nach "Was blieb von Tschernobyl?".

ORF 2 zeigt unter anderem am kommenden Freitag ein "Universum History" und danach "Menschen & Mächte spezial" mit dem Titel "Strahlende Tage": Die Dokumentation zeichnet den Ablauf der Ereignisse in Österreich minutiös nach, beschreibt die politischen Entscheidungen und lässt Verantwortliche zu Wort kommen. Befürchtungen von damals werden den realen Entwicklungen gegenübergestellt.

Universum zeigt "radioaktive Wölfe"
Ein "Universum" am 26. April zeigt, dass 30 Jahre nach dem Super-GAU die 3000 Quadratkilometer rund um Tschernobyl immer noch verbotene Zone sind - und nun von den "Radioaktiven Wölfen" beherrscht werden.

Außerdem steht am 27. April Andreas Prochaskas preisgekröntes Drama "Der erste Tag" auf dem Programm, das sich mit einer fiktiven AKW-Katastrophe beschäftigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden