Do, 23. November 2017

Auch Burg-Clam-Show

18.04.2016 13:57

Marie zu krank: Roxette sagen Welttournee ab

Das schwedische Popduo Roxette hat seine zum 30-Jahr-Jubiläum der Band geplante Welttournee abgesagt. "Auf ärztliches Anraten darf Sängerin Marie Fredriksson keine Liveauftritte mehr wahrnehmen", teilte der Tour-Produzent Live Nation am Montag mit. Die Tour hätte Roxette unter anderem am 2. Juli auch auf die Burg Clam in Oberösterreich geführt.

Bei der 57-Jährigen war 2002 ein Hirntumor diagnostiziert worden, sie galt aber als geheilt. Ob die Absage mit Nachwirkungen der damaligen Erkrankung zusammenhänge, konnte eine Sprecherin auf Anfrage nicht sagen. Bei einem Konzert in Köln im Sommer 2015 hatte die Schwedin erschöpft gewirkt und die ganze Zeit auf einem Barhocker gesessen.

Fredriksson bedankte sich in einer Mitteilung bei ihren "wunderbaren Fans, die uns auf einer langen ereignisreichen Reise gefolgt sind". Gemeinsam mit Per Gessle hatte sie die Popband Roxette 1986 gegründet und seitdem weltweit mehr als 75 Millionen Platten verkauft.

Ihren internationalen Durchbruch feierten die Schweden mit dem Hit "The Look". In den 90er Jahren waren Roxette für Ohrwürmer wie "Sleeping in My Car", "How Do You Do" und "Joyride" verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden