Fr, 24. November 2017

Wundergarten „Anima“

18.04.2016 10:45

Und André Heller schuf das Paradies

"Gutes muss man teilen, um es zu mehren!" André Heller spricht’s und öffnet das Tor zu seinem Paradies: dem von ihm geschaffenen Wunder-Garten "Anima" bei Marrakesch (Marokko), einem drei Hektar großen Park voller botanischer Juwelen, gespickt mit Skulpturen und Werken des Wiener Ausnahmetalents und befreundeter Künstler. Jetzt ist er eröffnet und für jedermann zugänglich.

Am Fuße des Atlas Gebirges, etwa dreißig Kilometer außerhalb von Marrakesch, nahe dem Ourika-Tal, lag einst eine Rosenfarm. "Als wir die neun Hektar Lehmboden kauften, konnte sich noch niemand vorstellen, dass hier einst ein paradiesischer Garten stehen würde", erzählt Gregor Weiss, seines Zeichens André Hellers rechte Hand und Beauftragter, das Unmögliche möglich zu machen. Und André Heller machte sich ans Werk, seine Vision des perfekten Gartens umzusetzen. Ihm zur Seite seine langjährige Freundin und Weggefährtin, die Architektin Carmen Wiederin, die sowohl das örtliche Café Paul Bowles als auch die Ausstellungsräumlichkeiten, nicht zuletzt André Hellers Privathaus schuf.

Auf vier Hektar erstreckt sich das Reich des Künstlers in Afrika, in dem Heller "angekommen ist", gleich nebenan, nur durch ein Tor getrennt, sein Wundergarten "Anima", ein von ihm geschaffener öffentlicher Paradies-Garten, der für jeden zugänglich ist, auch wenn die Besucher auf etwa 500 pro Tag (das Gratisshuttle von Marrakesch bringt sie hin) limitiert sind.

"Ein Garten ist ein Ort der Ruhe, der Erholung, der Entspannung, aber auch ein Ort des Sich-Findens, des Kraftschöpfens, des Sich-Erneuerns", spricht der Künstler, der heuer am 22. März seinen 69er feierte und der "Anima" auch als sein Lebenswerk, als "Form gewordene Erkenntnis seiner bisherigen Erlebnisse und Eindrücke, seiner Hochs und Tiefs, seiner Fehler und Triumphe", nennt. Tausende botanische Schätze mischen sich mit Brunnen, Bäumen und Sträuchern, Blüten- und Duftwundern, Pavillons und Skulpturen, Werken von André Heller selbst und Künstlern, die ihm nahestehen, ihm am Herzen liegen.

Gesamt schaffen sie eine Oase der Einzigartigkeit, ein Ort, dessen Genialität sich in all seinen verwinkelten Ecken und schmalen Wegen wiederfindet. Schätze, wie das verspiegelte Haus, bunte Picasso-Teller oder ein überdimensionaler Kopf aus bunten Fliesen, der wohltuendes, kühles Nass "ausatmet", finden sich hier ebenso wie eine Skulptur des "Denkers", des "Außerirdischen" und eines "Deppen", "denn den braucht jeder Garten", so Heller.

"In 200 Jahren, wenn wir alle längst nicht mehr sind", so der Wiener Künstler, "wird ,Anima‘ zum Weltkulturerbe zählen. Denn mit jedem Jahr wird der Garten nur noch schöner". Tatsächlich liegt das "Heller-Paradies" in einem Luftkurort, dem "Kitzbühel von Marrakesch", auf 700 Meter Seehöhe, am Fuße des Atlas-Gebirges, mit prächtiger Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel. Und: Er liegt direkt auf dem Weg zum beliebten Ausflugsort, dem Ourika-Tal - ideal also für einen Abstecher ins "Paradies"

Das bunte Leben in all seiner Vielfalt
Besonders in einem Land, das vom "Tausendundeiner-Nacht-Märchen" lebt, in dem sich auf dem berühmten Place Djemaa el Fna, dem Platz der Gaukler, Schlangenbeschwörer, Magier mit Artisten tummeln und das bunte Leben in all seiner Vielfalt und Mannigfaltigkeit durch die engen Gassen des Souks hallt, in einem Land, in dem im Sommer das Thermometer auf erbarmungslose 53 Grad im Schatten klettert - dort sind Gärten wunderbar willkommene Oasen des Rückzugs, der Auszeit, des Lebens, spenden sie doch Schatten und Frische. Nicht umsonst zählt der atemberaubende Jardin Majorelle, der von Designer Yves Saint Laurent in den Sechzigerjahren gekauft wurde, zu den Highlights eines jeden Marrakesch-Touristen. So mag es wenig verwundern, wenn sich die Worte Hellers tatsächlich bewahrheiten und unsere Nachfahren noch auf den Wegen des Paradies-Gartens wandeln, der schon längst zur weltbekannten Legende geworden ist "Denn es sind unsere Gedanken, die unsere Realität bestimmen", so Heller anlässlich der Eröffnung. Fast ist es, als ob man Hellers "wahre Abenteuer im Kopf" auf all seinen Wegen im Paradies-Garten "Anima" durchschreitet, sie einatmet, sie fühlt, sie lebt - ein Erlebnis, das man nicht missen sollte.

Wer sich eine Verwöhnzeit in Marrakesch gönnen will: Ein absoluter Luxus-Tipp für Erholungssuchende ist das Hotel Sofitel. Wunderbar gelegen mit drei Pools samt bestens geschultem und freundlichem Personal, kann man hier wirklich ideal abschalten und ausspannen. Ein absoluter Höhepunkt ist der Hamam: Unbedingt die "Black Stone"-Behandlung ausprobieren, und dann im hauseigenen Indoor-Pool relaxen - herrlich! Kulinarisch hat das Nachtleben auch einiges an Neuem parat: Das Restaurant Nomad in der Altstadt verwöhnt mit atemberaubender Dachterrasse und Blick über den Souk, Party - und Club samt Fine Dining findet sich im Palais Jad Mahal oder im Palace.

INFO

ANREISE: NIKI (www.flyniki.com) fliegt noch bis 26. Juni und dann wieder ab 12. September 2016 nach Marrakesch. Flüge nach Marrakesch sind zu einem Komplettpreis (hin & retour) im FlyDeal inkl. Steuer, Gebühren sowie 1 Gepäckstück à 23 kg ab 209 Euro erhältlich.

EMPFOHLENE ADRESSEN:
Hotel Sofitel Marrakech Lounge and Spa, Rue Haroun Errachid, Marrakesch 40000
Riad Hotel AnaYela, 28 Derb Zerwal, Marrakesch
Restaurant NOMAD, Rahba Kedima, Marrakesch
Le Palais Jad Mahal, Rue Haroun Errachid, Marrakesch

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden