Do, 19. Oktober 2017

Peinlich-Video

18.04.2016 12:16

Das ganze Netz lacht über Johnny Depp

Haben Johnny Depp und Amber Heard das wirklich ernst gemeint? Denn über einen Clip (oben ansehen), in dem sich der Schauspieler und seine schöne Ehefrau in pathetischen Worten bei Australien entschuldigen, weil sie im vergangenen Jahr ihre Terrier "Pistol" und "Boo" bei der Einreise nach Down Under nicht deklariert hatten, macht sich derzeit das ganze Netz lustig.

Johnny Depp und seine Frau Amber Heard sind in Australien zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie ihre beiden Hunde im Vorjahr bei der Einreise nicht deklarierten. Allerdings ist die Summe von umgerechnet 680 Euro nur fällig, wenn Amber Heard sich als Halterin der Terrier "Pistol" und "Boo" in den nächsten vier Wochen erneut etwas zuschulden kommen lässt, wie die Richterin am Montag präzisierte.

Über dieses Video lacht das ganze Netz
Depp und Heard waren zu dem Verfahren persönlich nach Australien gekommen. Beide hätten ihr Bedauern über den Zwischenfall in einem Video geäußert, das vor Gericht eingespielt wurde. Sie seien damals übermüdet gewesen. Die Hunde nicht anzumelden, sei ein Versehen gewesen...

"Australien ist eine wundervolle Insel"
Der Clip, der offenbar den guten Willen der beiden Schauspieler zeigen soll, macht jetzt die Runde im Netz. Der Grund: Irgendwie klingt die Entschuldigung von Heard und Depp so, als würden sie die Entschuldigung für Australien selbst nicht ganz so ernst nehmen. "Australien ist eine wundervolle Insel mit einer Unmenge an einzigartigen Pflanzen, Tieren und Menschen", meint die Schauspielerin etwa zu Beginn. Und Depp fügt fast schon missmutig hinzu: "Australier sind ebenfalls sehr einzigartig, herzlich und direkt zugleich. Und wenn man das australische Gesetz ignoriert, dann sagen sie dir das auch standhaft."

Auf Twitter lachen sich die Fans des Schauspielers nun jedenfalls über seine "wohl beste Performance" kaputt:

Keine Haftstrafe für Heard
So lustig das Netz das Video findet, Amber Heard hat es wohl vor einer Haftstrafe bewahrt. Noch vor der Anhörung einigte sie sich mit den Anklägern: Sie räumte den Fehler ein, die Staatsanwaltschaft verzichtete im Gegenzug auf den schwerwiegenderen Anklagepunkt der illegalen Einfuhr von Tieren. Das hätte mit zehn Jahren Haft bestraft werden können.

Depp und Heard hatten die Hunde im vergangenen Mai wieder ausgeflogen, nachdem der Agrarminister gedroht hatte, sie einschläfern zu lassen. Australien hat strikte Quarantänebestimmungen, damit keine Tierkrankheiten in das Land eingeschleppt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).