Di, 20. Februar 2018

Verzweifelte Suche

18.04.2016 09:19

Pekinesen-Dame "Suzi" seit einem Jahr vermisst

Die Hoffnung stirbt zuletzt - auch bei einer deutschen Familie aus Nürnberg. Die Franken waren, wie berichtet, auf dem Heimweg von einem Besuch in Wien, als sie ihre "Suzi" bei einer Hundetankstelle kurz angebunden hatten. Als sie retour kamen, war das Tier weg. Ein Jahr danach bitten sie etwaige Zeugen um Hilfe.

"Suzi" ist - wir berichteten - seit einem Jahr verschwunden. Besitzerin Olgica T. hofft immer noch auf ein Happy End. "Es ist jetzt schon ein Jahr her, doch es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an unsere Suzi denke und mir wünsche, dass sie wieder bei uns ist", sagt Olgica T. im Gespräch mit der "Krone" am Telefon.

Hündin wenige Augenblicke unbeaufsichtigt
Rückblick: Es war der 12. April 2015, Olgica T. war auf Schwiegereltern-Besuch in Wien, mit dabei die Pekinesen-Dame "Suzi". Das Tier wartete wenige Augenblicke mit der Leine angebunden vor einem Supermarkt in Wien-Alsergrund beim Franz-Josefs-Bahnhof. Als die Familie retour kam, traute sie ihren Augen nicht: "Suzi" war weg.

Verdächtige Frau könnte Suzi gestohlen haben
Die Polizei nahm eine Anzeige auf, Ermittler erkannten auf einer Überwachungskamera eine verdächtige Frau, die den Hund streichelte. In der nächsten Einstellung war der Hund weg. Der Vierbeiner ist mit der Nummer 276098104101256 gechippt. Hinweise an jede Polizeidienststelle erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).