Do, 22. Februar 2018

Graz will Zuschlag

17.04.2016 19:55

Berufs-EM: Hochspannung vor der Vorgabe

Jedes Jahr aufs Neue ein Medaillenregen: Österreichs Teilnehmer räumen bei den Europa- und Weltmeisterschaften für junge Fachkräfte stets kräftig ab. Doch noch nie fanden die Titelkämpfe bei uns statt; das soll sich ändern. Graz will die "EuroSkills 2020". Am Mittwoch fällt in Göteborg die Entscheidung.

Die schwedische Stadt ist Austragungsort der "EuroSkills 2016" im Dezember. Jetzt treffen sich hier die Delegierten aus allen Teilnehmerländern für die Vorbereitungen und küren auch die Veranstalterstadt für 2020. Nur noch Graz und Helsinki sind im Rennen.

"Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Göteborg. Finnland ist allerdings ein starker Mitbewerber, sie haben ebenfalls eine sehr professionelle Bewerbung", sagt Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk. Er führt die steirische Delegation an, die am Dienstag in Richtung Schweden abhebt.

Emotionen sollen den Zuschlag bringen
Alle Hausaufgaben sind erledigt: Die Finanzierung steht (zuletzt gab’s die Zusage vom Bund), große Unternehmen wie Magna sind im Boot, es gibt ein professionelles Video und eine Bewerbungsmappe, die teilweise aus steirischem Handwerk besteht (Holz, Stoffe).

Bei der Abschlusspräsentation wird auf Emotionen gesetzt. Neben Herk treten Bürgermeister Siegfried Nagl und zwei Goldmedaillengewinner der vergangenen Jahren auf: Floristin Birgit Haberschrick und Tischler Manfred Zink. Dann erfolgt die geheime Abstimmung. Sollte Graz den Zuschlag erhalten, würden in vier Jahren etwa 500 junge Fachkräfte im Messeareal ihr Können zeigen. Erwartet werden 100.000 Besucher!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden