Mi, 13. Dezember 2017

Sieg gegen Murray

16.04.2016 16:38

Monte Carlo: Nadal zum zehnten Mal im Finale

Rafael Nadal ist am Samstag zum ersten Mal seit 2013 und zum insgesamt zehnten Mal ins Finale des Masters-1000-Tennisturniers von Monte Carlo eingezogen. Im Halbfinale setzte sich der Spanier gegen den als Nummer zwei gereihten Briten Andy Murray 2:6, 6:4, 6:2 durch. Der achtfache Sieger trifft im Endspiel auf Jo-Wilfried Tsonga oder dessen französischen Landsmann Gael Monfils.

Nadal, der im Achtelfinale Dominic Thiem ausgeschaltet hatte, startete fehlerhaft in die Partie, kämpfte sich aber im zweiten Satz zurück. Im siebenten Spiel nahm der als Nummer fünf gesetzte Mallorquiner Murray den Aufschlag ab und gab die Kontrolle danach nicht mehr aus der Hand. Ein zweites Break zu Beginn des dritten Satzes ebnete den Weg zu seinem 17. Sieg im 23. Duell mit dem Olympiasieger von 2012.

"Es war sehr schwierig. Ich habe sehr zu kämpfen gehabt", meinte Nadal im Anschluss. Am Sonntag wird der 29-Jährige sein 100. Finale auf der ATP-Tour bestreiten. 67-mal war er bisher als Sieger vom Platz gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden