Di, 21. November 2017

Formel-1-Groteske

15.04.2016 16:30

Force-India-Boss Mallya darf nicht mehr reisen

Der Chef des Formel-1-Teams Force India, Vijay Mallya, hat keinen gültigen Ausweis mehr. Das indische Außenministerium erklärte das Dokument am Freitag vorläufig für ungültig. Der Inder befindet sich vermutlich seit mehreren Wochen in Großbritannien, obwohl indische Banken seine Rückkehr ins Land verlangen.

Der Unternehmer soll mit der Vereinigung staatlicher Banken über die Rückzahlung seiner Schulden von umgerechnet insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro verhandeln, die nach der Pleite seiner Fluggesellschaft Kingfisher im Jahr 2012 noch ausstehen.

Ein Angebot Mallyas, knapp die Hälfte des Geldes zurückzuzahlen, hatten die Banken zuvor abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden