Sa, 25. November 2017

Deinstallieren!

15.04.2016 10:07

Apple QuickTime macht Microsoft Windows unsicher

Der Video-Player QuickTime von Apple ist für Windows-PCs ein Sicherheitsrisiko. Diese Warnung hat nun die US-amerikanische Niederlassung der Cyber-Eingreiftruppe CERT ausgesprochen. Windows-Nutzer, die noch QuickTime auf ihrem PC haben, sollten die von Apple nicht mehr mit Updates versorgte Software unverzüglich deinstallieren, so die Empfehlung.

Grund für die Warnung sind zwei Sicherheitslücken in QuickTime, die vom japanischen IT-Sicherheitskonzern Trend Micro entdeckt wurden. Es handelt sich um kritische Lücken, über die Angreifer schlimmstenfalls die Kontrolle über den PC übernehmen können.

QuickTime sofort deinstallieren!
Weil Apple QuickTime für Windows nicht mehr mit Updates versorgt, bleiben diese Lücken eine dauerhafte Gefahr. Einzige Lösung: QuickTime deinstallieren - am besten sofort, wie es in der Warnung von Trend Micro heißt. Eine Anleitung dazu gibt's direkt bei Apple.

Allzu herb ist dieser Verlust nicht, schließlich ist das Monopol, das Apple QuickTime lange Zeit auf Video-Clips mit der Endung ".mov" hatte, längst Geschichte. Heute können auch andere Video-Player - etwa der kostenlose VLC Media Player - .mov-Dateien problemlos wiedergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden