Fr, 24. November 2017

EFF-Rangliste

16.04.2016 09:00

WhatsApp ist top: Die sichersten Messenger-Apps

Der beliebteste Messenger der Welt ist WhatsApp schon seit Jahren, als sicherster Messenger galt die Facebook-Tochter bislang aber nicht. Mit flächendeckender Verschlüsselung wollen die Betreiber der Chat-App das nun ändern. Aber reicht es, um sich in puncto Abhörsicherheit an die Spitze aller Messenger zu setzen? Einer Analyse zufolge nicht ganz.

Die Organisation Electronic Frontier Foundation (EFF) zeigt auf einer eigenen Website, welche Messenger sicher sind und welche nicht. WhatsApp erreicht hier eine sehr gute Bewertung, zur vollen Punktzahl reicht es allerdings nicht. Die scheitert am Umstand, dass die von WhatsApp verwendete Verschlüsselung keine Open-Source-Software ist, also nicht von jedermann eingesehen und auf Schwachstellen untersucht werden kann.

Signal und Telegram sind Testsieger
Andere Chat-Apps wie die Testsieger Signal und Telegram, Kommunikations-Tools des auf Datenschutz spezialisierten Unternehmens Silent Circle, ChatSecure und der Messenger Pidgin in Kombination mit dem Verschlüsselungsalgorithmus OTR ermöglichen diese unabhängige Begutachtung sehr wohl und liegen deshalb im Vergleichstest vor WhatsApp.

Untersucht wurden die Messenger auf sieben Punkte:

  1. Werden Informationen verschlüsselt verschickt?
  2. Wird so verschlüsselt, dass der Anbieter nicht mitlesen kann?
  3. Lassen sich Kontakte verifizieren?
  4. Sind alte Unterhaltungen gesichert, falls Keys gestohlen werden?
  5. Kann der Code unabhängig überprüft werden?
  6. Wurde das Sicherheits-Design korrekt dokumentiert?
  7. Gab es kürzlich Audits, also Untersuchungen des Codes?

Die komplette Vergleichstabelle finden Sie hier - oder gleich zum Durchklicken:

Privatsphäre-Sünder: Snapchat, Facebook, Skype & Co.
Die Tabelle zeigt freilich nicht nur, welche Tools besonders sicher sind, sondern auch, welche bedenklich sind. Und hier finden sich - neben hierzulande unbekannten Tools wie Kik oder QQ - viele bekannte Namen, etwa die Chat-App Viber, die schon vor WhatsApp VoIP-Anrufe erlaubte, oder der bei jungen Nutzern sehr beliebte Foto-Chatdienst Snapchat.

Ein schlechtes Zeugnis stellen die Bürgerrechtler auch Microsofts VoIP-Chatprogramm Skype sowie Google Hangouts aus. Der Facebook-Chat gilt ebenso als eher unsicher wie die Chat-Oldies AIM und Yahoo Messenger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden