Do, 24. Mai 2018

Schönbrunn-Sensation

14.04.2016 12:06

Weltweit erste Nachzucht der Broadley's Plattechse

"Platysaurus broadleyi" - furchteinflößend klingt der Name schon, sofort tauchen Bilder eines riesigen Dinosauriers im Kopf auf. Allerdings - die Realität sieht in diesem Fall dann doch anders aus. Denn diesen Namen trägt eine gerade mal 20 Zentimeter kleine Echse, die in Schönbrunn für eine große Sensation gesorgt hat. Ende März ist hier ihre Welterstnachzucht gelungen.

"Die Broadley's Plattechse ist nur in der nördlichen Kapprovinz Südafrikas heimisch. Vor zwei Jahren haben wir als einziger Zoo zwei Paare dieser Echsenart erhalten. Nun ist es uns gelungen, sie zu züchten", sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Während die Männchen auffällig bunt gefärbt sind, sind die zwei Jungtiere so wie die Weibchen graubraun mit drei hellen Längsstreifen.

"Über Haltung und Zucht war nichts bekannt. Da die Tiere in der Natur ihre Eier in feuchte Felsspalten legen, haben wir ihnen Boxen mit sehr feuchtem Substrat für die Eiablage zur Verfügung gestellt. Im August 2015 legte ein Weibchen erstmals zwei Eier. Das andere Weibchen legte zwei Monate später sogar drei", berichtete Schratter.

Frisch geschlüpfte Jungtiere schon halb so groß wie Eltern
Fünf Eier waren schon ein großer Erfolg, doch dann war Geduld gefragt. "Aufgrund unserer Erfahrung mit anderen Echsenarten rechneten wir mit einem Schlupf nach zwei bis drei Monaten. Doch erst nach siebeneinhalb Monaten war es soweit und zwei Jungtiere sind geschlüpft", so Schratter.

Ob auch aus den Eiern des zweiten Paares noch Jungtiere schlüpfen, wird sich erst zeigen. Verblüffend sei die Größe des Nachwuchses: Frisch geschlüpft waren die Jungtiere bereits halb so groß wie ihre Eltern. Da der Nachwuchs sehr sensibel ist, ist er hinter den Kulissen untergebracht und für die Besucher vorerst nicht zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Lehrer vor Gericht
„Sehr gut“ als Belohnung für Sadomaso-Dienste
Oberösterreich
Vortrag über Russland
Dänen mit „politischer“ WM-Vorbereitung
WM 2018
Tiefgehendes Adventure
Detroit: Become Human: Viele Fragen, keine Antwort
Video Digital
ÖFB-Teamkapitänin
Bayern-Abschied: Schnaderbeck wechselt zu Arsenal
Fußball International
CL-Finale in Kiew
„Missbrauch!“ Hotelpreise sorgen weiter für Ärger
Fußball International
F1-Klassiker in Monaco
Red Bull mit Rekord ins Jubiläums-Wochenende
Motorsport
Ab in den Urlaub!
Wo man beim Reisen billig davonkommt
Österreich

Für den Newsletter anmelden