Fr, 24. November 2017

Video-on-Demand

14.04.2016 11:57

maxdome: Filmexperten geben Orientierungshilfe

Nutzer der Online-Videothek maxdome bekommen ab sofort mit Toplisten, thematischen Kollektionen und Redaktionsempfehlungen konkrete Orientierungshilfen an die Hand: Zusätzlich zu den automatisierten Vorschlägen führen erstmals auch Filmexperten mit tagesaktuellen Tipps für jede Stimmungslage und für jeden Anlass durch die rund 50.000 Filme und Serienfolgen.

Als erste und einzige Online-Videothek setze man damit auf eine umfassende Kuratierung, die automatisierte und persönliche Empfehlungen vereint, so maxdome am Donnerstag anlässlich der Vorstellung der Neuerung. Das Team um den neuen Chefredakteur Thomas Weiß (vormals "TV Digital" und "Hörzu") schlägt demnach tagesaktuell Film- und Serien-Highlights vor, gibt Geheimtipps und überrascht mit Filmperlen, die dem Nutzer die Auswahl erleichtern sollen.

Verstärkt wird die Redaktion durch wechselnde Gastredakteure - vom Sommelier bis zum Astronauten -, die Filme und Serien aus ihrem Blickwinkel vorschlagen. Auch nationale und internationale Prominente werden an Bord sein. Zum Auftakt unter anderem dabei: Sportexpertin Dr. Christine Theiss, Sängerin Stefanie Heinzmann sowie Schauspielerin und Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes.

Neue exklusive Inhalte
Da der sogenannte Entertainment-Guide jedoch von seinen Inhalten lebt, hat maxdome bereits im vergangenen Jahr umfangreiche Rechtedeals, unter anderem mit Walt Disney Pictures, Sony Pictures, Paramount Pictures sowie TMG, geschlossen. Zusammen umfassten die Vereinbarungen mehr als 800 neue Top-Serien und Spielfilme, darunter Highlights wie "The 100", "Akte X", "Code Black" und "Transformers 3", die on Demand exklusiv nur bei maxdome zu sehen seien, wie das Unternehmen mitteilte.

Noch heuer erste Eigenproduktion
Die Geschäftsführer Filmon Zerai und Marvin Lange zeigen sich darüber hinaus zuversichtlich, "dieses Jahr auch unsere erste Eigenproduktion unter Dach und Fach bringen zu können." Während andere Streaming-Services gerade im Lizenzbereich ihr Angebot massiv herunterfahren würden, glaube man an ein ausgewogenes Portfolio. Dazu gehörten Hollywood-Produktionen, lokale Produktionen und Eigenproduktionen.

Zugegriffen werden kann auf diese - ebenfalls neu - im Laufe der Woche erstmals übrigens auch per Amazon Fire TV und Fire TV Stick.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden