Sa, 17. Februar 2018

Identität geklärt

14.04.2016 18:20

Schiffspassagierin entdeckt Leiche im Bodensee

Schock für eine Passagierin des deutschen Bodenseeschiffs "Bayern" Mittwochmittag: Die Frau sah im Wasser des Sees die Leiche eines Mannes treiben und schlug sofort Alarm. Die Feuerwehr barg den Toten mit dem Boot und brachte den Leichnam an Land.

Nachdem die Passagierin die grausige Entdeckung gemeldet hatte, rückten die Seepolizei Hard sowie die Feuerwehr an. Gegen 13 Uhr konnte die Leiche lokalisiert werden. Der Tote trieb zunächst rund 300 Meter südlich der Mündung der Leiblach in den Bodensee im Wasser, geborgen wurde er schließlich auf Höhe des Schwarzbads und in Lochau im Bezirk Bregenz an Land gebracht.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 48 Jahre alten Deutschen, wie die Polizei am Donnerstagabend bekannt gab. Fremdverschulden wird laut Ergebnis der Obduktion ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden