Sa, 18. November 2017

Produktiv & gesund

13.04.2016 16:11

Hunde am Arbeitsplatz tun uns nachweislich gut!

Eine kurze Gassi-Runde an der frischen Luft vor einem wichtigen Meeting, die nasse Hundeschnauze am Schoß während eines schwierigen Telefonats oder das kollektive Lachen der Kollegen, wenn unter dem Tisch ein lautes Schnarchen ertönt - Hunde im Büro versüßen den Arbeitsalltag. Und nicht nur das: Wie eine US-amerikanische Studie jetzt belegte, machen uns vierbeinige "Mitarbeiter" auch noch gesünder und produktiver!

Viele Chefs wehren sich dagegen, dass ihre Angestellten Hunde zur Arbeit mitnehmen. Zu laut, zu schmutzig, zu groß die Ablenkung - so die gängigen Vorurteile. Dabei ist nachweislich genau das Gegenteil der Fall! Hunde bei der Arbeit tun uns gut, das bestätigte jetzt eine Studie aus den USA. Das Banfield Pet Hospital befragte rund 200 Personalverantwortliche und 1000 Angestellte aus verschiedenen Unternehmen und kam zu eindeutigen Ergebnissen.

Hunde verbessern die Arbeitsmoral
So fanden etwa 70 Prozent aller Befragten, dass Hunde im Büro das Arbeitsklima verbessern. 39 Prozent würden sich ein Haustier anschaffen, wenn sie es zum Job mitbringen dürften, und 65 Prozent der Interviewten gaben an, schon beim Bewerbungsgespräch nach der Tierfreundlichkeit des Unternehmens zu fragen. Die Studie kommt zur Schlussfolgerung, dass Hunde die Arbeitsmoral verbessern und die Mitarbeiter an die Firma binden.

Das Team von krone.tv hat für Sie hinter die Schreibtische und in die Körbchen unserer vierbeinigen Mitarbeiter geblickt:

Dutzende Vierbeiner gehören zur "Krone"
Dass Hunde am Arbeitsplatz kein Problem darstellen, sondern sich positiv auswirken, war dem ehemaligen "Krone"-Herausgeber Hans Dichand schon bewusst, bevor es wissenschaftliche Studien dazu gab. Mittlerweile tummeln sich allein am Standort Wien vier Dutzend Fellnasen - jene Exemplare, die in den Redaktionen der Bundesländer arbeiten, noch nicht mitgezählt. "Hundebesitzer leiden aufgrund der Abhärtung durch tägliche Spaziergänge weniger unter Erkältungskrankheiten und Kopfweh, ebenso sinkt das Herzinfarktrisiko", weiß "Krone"-Tierexpertin Maggie Entenfellner.

Auch sehenswert! Hier bekommt Redaktions-Zwergspitz "Semmel" die Haare schön:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).