Mo, 23. Oktober 2017

Weißer Rausch 2016

13.04.2016 14:03

555 Wagemutige rauschen noch einmal talwärts

In knapp einer Woche geht es für 555 Teilnehmer an den Massenstart des Kultrennens "Der Weiße Rausch" in St. Anton am Arlberg. Dank der Schneelage präsentiert sich die Valluga im weißen Kleid. Das Rennen, welches am 16. April stattfindet, verläuft somit über die berühmt-berüchtige Originalstrecke.

555 Wintersportler aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt warten derzeit auf den Adrenalinkick "Valluga". Am 16. April startet die Reise nach St. Anton am Arlberg zur 19. Auflage des Kultrennens "Der Weiße Rausch". Neben der Ski,- Snowboard-, Telemark- oder Kurzskiausrüstung sollten die Teilnehmer auch genügend Durchhaltevermögen und einen eisernen Willen "im Gepäck" haben. Die neun Kilometer und quasi unpräparierte Strecke inklusive einem 150 Meter Wiederaufstieg wäre eigentlich schon Herausforderung genug. Aber in St. Anton am Arlberg wird die Messlatte seit 19 Jahren besonders hoch gesetzt, denn die Teilnehmer erwartet ein spektakulärer Massenstart vom Vallugagrad, gefolgt von einem Ellbogen-an-Ellbogen Kampf in die Tiefe. "Dank der idealen Schneeverhältnisse verläuft das Rennen über die Originalstrecke. Wir freuen uns, dass sich die Valluga wie im vergangen Jahr in weißer Pracht zeigt", so OK-Chef Peter Mall.

Top-Favoriten Orley, Kaufmann und Holzinger am Start
Für viele Teilnehmer ist das Rennen "Der Weiße Rausch" mit einem Virus vergleichbar. Wer sich einmal infiziert hat, wird ihn nicht mehr los. Jedes Jahr rittern altbekannte Starter um den Sieg. Als heißer Favorit unter den Damen gilt die Gewinnerin aus dem Vorjahr, Angelika Kaufmann aus Lech, die mit ihrer Spitzenleistung zahlreiche männliche Kollegen hinter sich ließ und ganz vorne mitmischte. Freeride-World-Tour-Vizeweltmeister Flo Orley befindet sich heuer auf Abschiedstournee und verlängert seine erfolgreiche Rennkarriere mit der Teilnahme am Weißen Rausch 2016. Der talentierte Snowboarder stellt sich ebenfalls bereits zum wiederholten Male der Herausforderung "Valluga". Der Arlberg-Adler-Seriensieger Florian Holzinger, der letztes Jahr hinter dem Überraschungsgewinner Jochen Riexinger auf dem zweiten Platz landete, versucht sich heuer wieder an die Spitze zurückzukämpfen. Ob in diesem Jahr eine bereits bekannte Persönlichkeit auf dem Podium steht oder wie bei der letzten Auflage ein neues Gesicht als strahlender Sieger hervorgeht, bleibt bis zuletzt spannend.

Kleine Ski-Stars ganz groß
Seit 2011 hat das außergewöhnliche Skirennen auch einen kleinen Bruder: Beim "Mini Weißen Rausch" wird die Strecke etwas entschärft. Und somit darf sich auch die jüngere Sportgeneration der Herausforderung stellen: Die Jahrgänge 2000 bis 2005 starten bei der Pistenfahrzeuggarage Habri und können ihr Können um 16:30 Uhr auf derselben Strecke wie die der Erwachsenen beweisen.

"Arlberg Adler" - der etwas andere Triathlon
Auch in diesem Jahr bildet das Kult-Skirennen "Der Weiße Rausch" gemeinsam mit dem Halbmarathon "Jakobilauf" und dem "Arlberg Bike Marathon" den "ARLBERG Adler" - einen etwas anderen Triathlon für besonders hartgesottenste Sportler.

Fact-Box "Weißer Rausch":

  • Erster Bewerb des "ARLBERG Adlers"
  • Weltbekanntes Ski- und Snowboardrennen mit Kult-Status
  • 555 Teilnehmer aus aller Welt
  • 9 Kilometer Abfahrt und 36 Höhenmeter Aufstieg zu Fuß
  • spektakulärer Massenstart
  • Im Einsatz sind Ski, Snowboard, Kurzski, Telemark, Snowbike und Monoski
  • ARLBERG Murmel: Weißer Rausch ab 16 Jahren; Teilnehmer unter 16 Jahren starten beim "Mini Weißer Rausch" oberhalb der Sennhütte
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).