Sa, 26. Mai 2018

Dämpfer im Hype

13.04.2016 00:02

Tesla muss alle Model X zurückrufen

Die Welt starrt derzeit auf Tesla wie der Fußgänger aufs Smartphone. Unter Auslösung eines immensen Hypes hat Elon Musk sein "Elektroauto für die Massen", das Model 3, präsentiert und schon fast eine halbe Milliarde Dollar an Anzahlungen eingenommen. Doch während sich der Messias noch feiern lässt, kommt ein Rückruf daher.

Für ein Auto wohlgemerkt, nicht am Handy. Es geht um das jüngst auf den Markt gebrachte Model X, das Elektro-Van-SUV (man weiß eigentlich nicht genau, was es eigentlich ist) mit den hinteren Flügeltüren. Das Problem: Hinten falten sich nicht nur die Türen, sondern im Fall eines Unfalles auch die Sitze, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Das hat Tesla demnach bei internen Tests herausgefunden. Verletzte soll es bislang nicht gegeben haben.

Die Rede ist von 2.700 Exemplaren, alle in den USA. Also wahrscheinlich alle bisher produzierten, denn die Produktion läuft erst seit Ende März. Pro Woche werden 750 Stück gebaut. In Europa wartet man noch auf die Auslieferung der ersten Fahrzeuge dieses Typs.

Die Optik ist keine gute, denn nicht wenige trauen Tesla nicht im Mindesten zu, die Massenproduktion des Model 3 wie angekündigt Ende 2017 zu starten und mit der nötigen Sorgfalt zu betreiben. Die Qualitätsprobleme beim Model X nähren diese Zweifel.

Hier präsentiert Elon Musk den Tesla Model 3:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden