Di, 21. November 2017

„Wie Erbrochenes“

12.04.2016 10:10

Australien: Entsetzen über neuen 5-Dollar-Schein

Blankes Entsetzen hat der neue Fünf-Dollar-Schein in Australien hervorgerufen. Die am Dienstag präsentierte Banknote "sieht aus wie Erbrochenes", schrieb ein enttäuschter Bürger im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Tausend Affen mit Tausend Versionen von Photoshop könnten sich niemals so etwas Widerliches ausdenken", schrieb ein weiterer Twitter-Nutzer.

Die recht bunt geratene neue Banknote soll ab dem 1. September ihre zurückhaltender gestaltete Vorgängerin ersetzen. Abgebildet sind ein bunter einheimischer Vogel und eine gelbe Blume.

Künftig soll jeder neue Geldschein Elemente der einheimischen Flora und Fauna zeigen, wie der Chef der australischen Zentralbank, Glenn Stevens, mitteilte. "Die Designs sind das Ergebnis eines Prozesses der ausgiebigen Konsultation mit Experten und der Bargeld benutzenden Industrie", erklärte Stevens. Auch gebe es Gruppendiskussionen über die Entwürfe.

Sogar Vogelkundler sind empört
Doch das Ergebnis sorgt unter anderem auch bei Vogelkundlern für Empörung. Das auf den neuen Schein gedruckte Bild eines Vogels aus der Familie der Honigfresser sei "farblich total daneben", sagte Dan Weller von der Vogelschutzorganisation Birdlife Australia. Die einzigen Farben, die korrekt dargestellt würden, "sind Schwarz und Weiß".

Ein Twitter-Nutzer versuchte, die Unzufriedenheit mit dem neuen Schein für sich zu nutzen: "Ich mag die neue australische Fünf-Dollar-Note", schrieb er. "Für alle, die sie hassen: Ihr dürft mir die Scheine gerne rüberreichen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden