Mo, 11. Dezember 2017

In Stammersdorf

12.04.2016 09:13

Tierschützer stoppten erste Bagger am "Zieselfeld"

Am "Zieselfeld" in Stammersdorf sind am Montag die Bagger aufgefahren. Sie begannen am - laut Experten Nager-freien Teilabschnitt - die Grasnarbe abzutragen. Dann überschlugen sich die Ereignisse: Tierschützer stürmten das Areal, weil im Boden angeblich noch Eidechsen sind, die wegen der Kälte nicht fliehen können.

Die Polizei rückte an. Schließlich wurden die Arbeiten gestoppt. "Wir wollten die Situation nicht eskalieren lassen. Heute geht der Abtrag der Grasnarbe weiter", so ein Sprecher des Bauträgers. Die Umweltbehörde hatte grünes Licht gegeben. Der Rasen- und Humusabtrag sind die Vorabeiten für 120 Wohnungen, die ab September hier entstehen. "Die Auswirkungen auf die Tiere wurden gar nicht richtig geprüft. Auch das EU-Verfahren ist offen", wettert Lukas Mroz von der Bürgerinitiative.

"Maschinen sind von Ziesellöchern entfernt"
Die Naturwacht sieht in hingegen keine Probleme: "Die Maschinen sind 70 Meter von den nächsten Ziesellöchern entfernt. Das ist in Ordnung", so Naturwacht-Chef Anton Reisner. Wie berichtet, wollen die Bauträger das gesamte Areal mit 900 Wohnungen erschließen. Die 200 Nager sollen auf Ausgleichsflächen umsiedeln.

Penible Auflagen
Eine ökologische Bauaufsicht soll die Umsetzung der Genehmigungs-Auflagen penibel kontrollieren. So darf ewa kein schweres Gerät zum Einsatz kommen; Baue müssen händisch abgetragen werden. Zauneidechsen dürfen ebenso wenig zu Schaden kommen wie Ziesel. Dazu kommt, dass die Arbeiten nur in einem sehr kurzen Zeitfenster von etwa vier Wochen im April beziehungsweise im Juli durchgeführt werden dürfen - um weder die Winterruhe der Ziesel noch deren Jungtiere zu stören.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).