Sa, 18. November 2017

Bänderriss

11.04.2016 20:40

Nächster Schock! Dragovic mit Gipsfuß und Krücken

Schock-Nachrichten für Teamchef Marcel Koller! Bei der Verletzung von Marc Janko war er selbst dabei dabei, von der von Aleksandar Dragovic hörte er aus Kiew: Gips und Krücken.

Am Sonntag sah Marcel Koller selbst live im Sankt-Jakob-Stadion von Basel, wie Marc Janko nach 29 Minuten verletzt ausschied. Am Montagnachmittag die nächste schlechte Nachricht für für den Teamchef - diesmal aus Kiew. Aleksandar Dragovic hat erstmals in seiner Karriere Krücken, dazu einen Gips. Der Grund: Ein Band im rechten Sprunggelenk gerissen, zwei angerissen. Das ergab eine Magnetresonanz.

Totale Schonung
Keine Operation notwenig, aber vorerst totale Schonung. Passiert war das alles am Tag zuvor beim 3:0-Heimsieg von Dynamo Kiew über Volyn Lutsk. 10 Minuten vor Schluss, als Dragovic bei der Landung nach einem Luftduell überknöchelte. Obwohl Kiew schon drei Spieler ausgetauscht hatte, ging er sofort raus, kühlte über Nacht den Knöchel mit Eis, legte Zwiebel auf. Aber am Tag danach bekam einen Gips und Krücken, nach einer zweiten Untersuchung in einem anderen Spital stand auch die endgültige Diagnose fest.

Wie lange er den Fuß schonen muss? Dynamo Kiew will unbedingt, dass Dragovic am 30. April im Schlager gegen Schachtjor Donezk in Lemberg spielt. Und er will unter keinen Umständen vor der EURO etwas riskieren: "Wenn die Pause länger dauert, dann ist es halt so!" Dragovic steht vor dem bereits fünften Meistertitel seiner Karriere mit erst 25 Jahren.

Janko will "Akkus aufladen"
Die Diagnose bei Janko: Ein kleiner Faserriss im Oberschenkel, zwischen drei und fünf Wochen Pause. "Jetzt kann ich halt ein bisschen die Akkus aufladen, - und riskieren werde ich vor der EURO sicher nichts!" Das verbindet ihn mit Dragovic.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden