Di, 21. November 2017

CL-Hit vs. Wolfsburg

11.04.2016 13:53

Real Madrid erwartet Schlacht „bis zum Tod“

Real Madrid ist fest entschlossen, den 0:2-Rückstand im Viertelfinale der Champions League gegenüber dem VfL Wolfsburg umzudrehen. Vor dem Rückspiel am Dienstag (20.45 Uhr) im Bernabeu-Stadion gerieten die Spieler des spanischen Rekordmeisters regelrecht in Rage. "Dienstag wird wie ein Krieg mit 80.000 Zuschauern. Wir werden versuchen, über Wolfsburg drüberzufahren", sagte Dani Carvajal.

"Wir werden bis zum Tod spielen, und mit 80.000 Seelen hinter uns werden wir es schaffen", formulierte Lucas Vaszquez nicht minder deftig. Und Topstar Cristiano Ronaldo meinte: "Wir brauchen kühle Herzen und müssen mit Geduld spielen. Weiterzukommen ist unser großes Ziel." In der Liga zeigte Real am Samstag bei einem überzeugenden 4:0-Sieg gegen Eibar ein anderes Gesicht als am vergangenen Mittwoch in der Volkswagen-Arena. Dort legte die mit Offensivstars gespickte Truppe eine Ideenlosigkeit an den Tag, während Wolfsburg defensiv wenig zuließ und die eigenen Chancen eiskalt verwertete.

Wolfsburg-Manager: "Wir sind ja keine blutigen Anfänger"
Den "Wölfen" reicht bereits ein Unentschieden oder eine knappe Niederlage zum Weiterkommen. "Das ist eine gute Ausgangsposition, aber wir sind trotzdem nicht der Favorit", sagte Manager Klaus Allofs, der vor dem Abflug aber auf ein gesundes Selbstbewusstsein der Volkswagen-Truppe verwies. "Da sitzt keiner mit hochroten Wangen. Wir sind ja keine total blutigen Anfänger, auch wenn es natürlich kribbelt", sagte der VfL-Sportchef, der mit dem 1. FC Köln in Madrid 1986 mit 1:5 untergegangen war. "Im Bernabeu kann viel passieren. Es werden Dinge passieren, an die man jetzt noch gar nicht glaubt."

Naldo: "Alle denken, dass Real drei, vier Tore schießt"
Die Spieler des deutschen Cupsiegers rechnen sich auch auswärts Chancen aus. "Wir können auch in Madrid eine Sensation schaffen. Wir haben nichts zu verlieren", sagte etwa Innenverteidiger Naldo. "Alle denken, dass Real drei, vier Tore schießt. Aber wenn wir wieder kompakt stehen, werden wir es ihnen verdammt schwer machen." Der Plan lautet, möglichst ein Tor zu schießen. Dies gelang bisher noch keinem Team in dieser Champions-League-Saison bei Real, das im Wettbewerb alle Heimspiele gewann. "Wenn wir ein Tor schießen, verändert das eine Menge", meinte Allofs.

Real-Direktor Butragueno hofft auf magische Nacht
"Die Geschichte von Real Madrid ist in Nächten wie diesen geschrieben worden, und ich hoffe, wir können das am Dienstag wiederholen", sagte der Ex-Stürmer und heutige Real-Direktor Emilio Butragueno. Die bisher letzte erfolgreiche Aufholjagd vor Heimpublikum liegt allerdings schon 14 Jahre zurück. 2002 gewann Real auf dem Weg zum dritten Champions-League-Sieg gegen Bayern München 2:0 (Hinspiel: 1:2). Die vergangenen fünf Versuche scheiterten. Deutschen Klubs sind in 28 Europacup-Partien gegen Real Madrid im Bernabeu insgesamt erst drei Siege gelungen, wobei alle drei Spiele in der Königsklasse stattfanden. Zweimal schlug Bayern zu, im Vorjahr gewann Schalke 04 im Achtelfinal-Rückspiel mit 4:3.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden