Di, 21. November 2017

Trainer für Gugganig

11.04.2016 11:38

Falko Götz (54) ist neuer Coach von FSV Frankfurt

Falko Götz soll den deutschen Zweitligisten FSV Frankfurt vor dem Sturz in die Drittklassigkeit bewahren. Der 54-Jährige wurde am Montag wie erwartet als neuer Trainer des vom Abstieg bedrohten Klubs des Österreichers Lukas Gugganig vorgestellt.

Der ehemalige Bundesligaprofi, der zuletzt beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken gescheitert war, erhält zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende. Götz tritt die Nachfolge von Tomas Oral an, von dem sich der Verein am Sonntag getrennt hatte. Fünf Runden vor Saisonschluss liegen die Hessen nur noch vier Punkte vor dem Relegationsplatz und fünf Zähler vor dem direkten Abstiegsplatz.

Union Berlin holt Keller
Ligakonkurrent Union Berlin stellte indes die Weichen für die kommende Saison. Der Klub der beiden Österreicher Emanuel Pogatetz und Christopher Trimmel bestimmte Jens Keller als Nachfolger des derzeitigen Interimstrainers Andre Hofschneider, der für Sascha Lewandowski gekommen war. Der ehemalige Schalke-Coach Keller erhält bei Union einen Vertrag bis 2018.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden