Mo, 21. Mai 2018

Wissenschaftsprojekt

10.04.2016 14:53

Bier und Kracherl sollen den Forschergeist wecken

Forschung findet in Österreich oft hinter verschlossenen Türen statt - und Tirol ist da keine Ausnahme. "Das ist besonders bedauerlich, da viele Projekte durch Steuergelder finanziert werden", meinen die ehemaligen Innsbrucker Studenten Teresa Kaserer und Andreas Lieb. Bei einem Glas Bier wollen die beiden das ändern.

„Unser Anliegen ist es, die Forschungsleistung lokaler Wissenschaftler für die breite Öffentlichkeit sichtbar und greifbar zu machen“, erklärt der Schwazer Andreas Lieb (32), der nach Abschluss seines Pharmazie-Studiums in Innsbruck nach London zog und dort an der Entwicklung neuer Therapieformen für nicht behandelbare Epilepsie arbeitet.

Vorträge in entspannter Atmosphäre

Zu diesem Zweck organisiert der gebürtige Tiroler gemeinsam mit seiner ehemaligen Studienkollegin Teresa Kaserer (31) aus Oberösterreich an drei Tagen im Mai (23. bis 25. Mai) allgemein verständliche Vorträge von Wissenschaftlern. Um eine lockere Atmosphäre zu schaffen und so angeregte Diskussionen und viele Fragen aus dem Publikum leichter möglich zu machen, finden diese Vorträge in entspannter Atmosphäre in drei Innsbrucker Lokalen, wie etwa im „The Galway Bay“ in der Kaiserjägerstraße, statt. Unter dem Motto „Pint of Science“ (zu deutsch „ein Krügel voll Wissenschaft“) erfahren die Besucher – wie der Name schon sagt – bei einem oder auch zwei Getränken über die neuesten Durchbrüche zu den Themenbereichen „Menschliches Gehirn“, „Von Atomen bis zu Galaxien“ und „Die Wunder des menschlichen Körpers“. „Eingeladen sind alle, die wissen möchten, was Spannendes an unseren Unis und Forschungseinrichtungen passiert“, betonen die Organisatoren.

Mehr als 22.500 Besucher in neun Ländern

Die Idee ist nicht neu. Im Vorjahr waren in neun Ländern weltweit mehr als 22.500 Besucher dabei, als Brücken zwischen Forschung und Öffentlichkeit geschlagen wurden. „Wir starten in Innsbruck, möchten das Festival 2017 aber österreichweit organisieren“, hofft Kaserer auf eine tolle Premiere. Alle Infos im Internet unter dem Suchbegriff „pint of Science“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden